Simon Schade

Membranskulpturen

Membranskulpturen

Kontakt

Simon Schade
OT Kreckow
Herrenhaus Kreckow
17349 Groß Miltzow

Telefon 039753 – 241 76 / 0173 – 169 32 94

www.simon-schade.de

Einer der substantiellen Ansätze für die Membranskulpturen ist das Wasser mit seiner Trennfläche.  Wird die Wasseroberfläche behutsam durchbrochen, kann man die Scheidelinie zwischen Wasser und Luft schaukeln sehen. Was ist aber diese Wasseroberfläche die jetzt nahezu gleichzeitig von unten als Wasserunterfläche zu sehen ist? Es kann keinen Unterschied zwischen der Wasseroberseite und dessen Unterseite geben, denn es ist die eine Trennfläche und doch sind die beiden Seiten der Wasseroberfläche so gegensätzlich wie nur möglich aneinander, identisch. Das ist der Ursprung der plastischen Membrane. Sie ist eigentlich gar nicht da, wie jede echte Fläche hat sie im Ansatz keine Dicke, kein Volumen und doch bringt sie, wie das Wasser das die Schalenhaftigkeit des Bootes trägt und mit diesen Kräften die zahllosen wachsenden und sterbenden, lebendigen, sich immer weiter differenzierenden Grenzen setzt, durch alles Sein hindurch, die Realität hervor und trägt sie.

Die abgebildeten Membranskulpturen sind Studien für geplante Großskulpturen:

  • »Schwebender im Zimmer« Höhe ca. 500 cm,
  • »Kugelmensch-beweglich« Durchmesser ca. 400 cm,
  • »Autofahrer« Höhe ca. 300 cm

Wer sich an der Umsetzung der Studien in die großen Membranskulpturen
beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen.

 
 

© Kunstgalerie Mecklenburgische Seenplatte · Impressum & Kontakt