Friedemann Henschel

Kontakt

Friedemann Henschel
Töpfergut Panschenhagen
OT Panschenhagen
Von Hahn-Allee 8
17194 Grabowhöfe

Telefon 039926 – 32 75

www.henschelkeramik.de

Biografie

Als »enfant terrible« unter den Mecklenburger Keramikern gilt Friedemann Henschel – so jedenfalls bezeichnete ihn der Kunstwissenschaftler Hans-Peter Jakobson.
Und wirklich: Unbefangen und mit vitalem Humor schafft er ungewöhnliche Objekte von kühnen Proportionen. Seine Gefäßplastiken zeichnen sich durch extrem hohe und schlanke, aber auch dickbäuchige und gedrungene Formen aus. Aufmerksamkeit erregt vor allem die überbordende Fülle erzählfreudiger Details an den Stücken.
Henschel unternimmt Ausflüge in surreale Welten, in dem er füllige Frauen auf Tüllen reiten oder auf Deckeln ruhen lässt oder Vasen, Becher und Kannen mit phantastischen figuralen Szenerien bemalt.

Friedemann Henschel setzt sich frei mit dem Ton auseinander. Mit viel Ironie bedient er sich auch des unendlichen Fundus‘ menschlichen Schöpfertums von der frühzeitlichen Urne bis zum Historismus des späten 19. Jahrhunderts.
Friedemann Henschel ist als Künstler Autodidakt, allerdings mit familiärer Prägung. Sein Vater war ein spät-expressionistischer Maler. Henschel wurde 1953 geboren und studierte nach dem Abitur Anlagenbau. Er arbeitete mehrere Jahre als Technologe, gründete dann aber 1982 seine erste eigene Werkstatt, bevor er sich 1988 mit seiner Frau Sylvia in Panschenhagen in der Nähe von Waren / Müritz niederließ, wo er im Gutshaus eine Werkstatt betreibt, die öffentlich zugänglich ist.

 
 

© Kunstgalerie Mecklenburgische Seenplatte · Impressum & Kontakt